From the magazine ZStrR 1/2015 | S. 101-108 The following page is 101

Literatur

Bestechlichkeit und Bestechung im sportlichen Wettbewerb als eigenständiges Strafdelikt – de lege lata, de lege ferenda Schriftenreihe Causa Sport, Band 8, Richard Boorberg Verlag, Stuttgart 2014, 311 Seiten, ISBN 978-3-415-05176-8, CHF 54.–

Dass die Manipulation von Sportveranstaltungen kein wirklich neues Phänomen ist, dürfte von niemandem ernsthaft bestritten werden (vgl. z.B. die Hinweise auf die Olympischen Spiele in der Antike, in der vorliegend zu besprechenden Abhandlung, S. 74 f.). Eine Reihe von Skandalen, wie der mit dem Namen Hoyer verbundene Wettbetrugsfall im Profifussball sowie eine ganze Reihe von Vergabeentscheiden grosser Sportverbände, können jedoch den Eindruck erwecken, dass es notwendig sein könnte, Massnahmen zu ergreifen, um der offenbar vorhandenen und sich möglicherweise sogar ausbreitenden Korruption im Zusammenhang mit Sportereignissen Einhalt zu gebieten. Dies gilt in besonderer Weise für den Profi- und…

[…]