From the magazine ZStrR 1/2018 | S. 1-29 The following page is 1

«Second opinion»?

Die Aufgabe des Berufungsgerichts im Strafprozess

I. Einführung

«Second opinion» – der Begriff fällt häufig, wenn es um unser «höchstes Gut», die eigene Gesundheit, geht; wenn nach einer Besprechung mit dem behandelnden Arzt Zweifel bleiben, ob die Diagnose stimmt, der Therapieansatz passend ist. In einer solchen Situation entschliessen sich Patienten mitunter, eine Zweitmeinung, eine «second opinion» bei einem anderen Arzt einzuholen. Wer allerdings Wert auf eine völlig unabhängige Zweitmeinung legt, sollte den zweiten Arzt am besten gar nicht im Voraus über den Befund des ersten Arztes informieren – so lauten teils die Empfehlungen.1 Denn der andere Arzt soll möglichst unvoreingenommen das medizinische Dossier des Patienten studieren, nötigenfalls noch eigene Untersuchungen vornehmen und sodann einen unabhängigen eigenen Befund erstellen.2 Natürlich verzögert sich dadurch zwangsläufig die Durchführung einer empfohlenen Therapie, und das Prozedere kostet auch einige Rappen. Aber der Aus der ZeitschriftZStrR 1…

[…]