From the magazine ZStrR 2/2016 | S. 258-264 The following page is 258

Literatur

Strafbare Beteiligung am kriminellen Kollektiv Eine Explikation von Zurechnungsstrukturen der Banden-, Organisations- und Vereinigungsdelikte, Stämpfli Verlag, Bern 2015, 647 Seiten, ISBN 978-3-7272-3181-0, CHF 140.–

Godenzi stellt sich in ihrer Zürcher Habilitationsschrift mit der durch die Existenz der sog. Kollektivdelikte erzwungenen Hinterfragung des Einzeltäterparadigmas (S. 1, 7) einer veritablen Herausforderung. Dabei geht es ihr, wie sie im 1. Kapitel zur Typologie (S. 7 ff.) ausführt, nicht um «situative Tätergemeinschaften» (S. 18 f., siehe auch S. 10). Mehr oder weniger «zufällig gleichgerichtetes Handeln» (siehe S. 19 ff., 25 ff. zu den Rotten- oder Angriffsdelikten und S. 28 ff. zu Art. 200 StGB) und die Unternehmensstrafbarkeit (S. 16 ff.) bleiben somit aussen vor – ebenso leider (konzertierte) Einzeltaten vor kollektivem Hintergrund (S. 10 ff.). Untersuchungsgegenstand sind, wie der Untertitel ankündigt, «Zusammenschlüsse von Menschen…, die auf…

[…]