From the magazine ZStrR 3/2018 | S. 391-426 The following page is 391

«Für den Fall, dass Sie mein Antrag auf Freispruch nicht überzeugt, erlaube ich mir…»

Empirische Erkenntnisse zum sog. «Verteidigerdilemma»

Aus der ZeitschriftZStrR 3/2018 | S. 391–426 Es folgt Seite № 392

I. Das Verteidigerdilemma: ein «Scheinproblem»?

1. Der Eventualantrag im Plädoyer der Verteidigung

Im Zivilprozess ist das Stellen von Eventualbegehren eine weithin akzeptierte Vorgehensweise, die insbesondere dann zur Anwendung kommt, wenn die Aussicht, mit dem Hauptantrag durchzudringen, ungewiss ist oder als eher gering eingeschätzt wird.2 Strukturell vergleichbare Situationen, in denen sich der Rückgriff auf das Instrument des Eventualantrags anbieten könnte, sind aber auch im Strafprozess denkbar, insbesondere im Rahmen des Plädoyers, das die Verteidigung gemäss Art. 346 Abs. 1 lit. d StPO in der Hauptverhandlung zu halten hat. In den Fällen einer notwendigen oder amtlichen Verteidigung ist die Verteidigung zum Plädoyer verpflichtet.3 Und auch die Privatverteidigung hat zu berücksichtigen, dass das Plädoyer ein zentrales Instrument ist, mit dem sowohl…

[…]